Vorsätze 2016

Kaum zu glauben… Ich habe Vorsätze für 2016! In den letzten Jahren habe ich nie welche gefasst, meist taugen sie ja doch nur für wenige Wochen.

Ein Artikel in der „Flow“ vom Dezember 2015 hat mich allerdings bewogen, es doch einmal auszuprobieren – mit ganz kleinen Vorhaben. Ich habe mir einige kleine Dinge überlegt, von denen ich täglich zwei umsetzen möchte, am ersten Tag (2. Januar) hat’s sogar schon mal mit dreien geklappt. Ich muss mal überlegen, ob ich dann „einen gut“ habe…

Es gab einen Haken hinter „ein Spiel spielen“ (das aktuelle Spiel des Jahres „Colt Express“), „zwei Reihen bei meinem Dreieckstuch stricken“ und „einen kleinen Spaziergang machen“.

Weitere Optionen sind „etwas am Blog tun“ (den Haken kann ich dann ja gleich machen), „5 Minuten lesen“ und „5 Minuten am Nähtisch verbringen“: Ob ich dort aufräume, Stoffe sortiere oder eine Naht setze, ist dabei egal. Lohnen tut es sich immer!

Aufschreiben werde ich alles in mein kleines neues Notizbuch, das mir meine Nichte zu Weihnachten selbst gemacht hat!

image

Ich wünsche alle ein gutes Jahr 2016 mit vielen persönlichen Erfolgserlebnissen!

Christina

Advertisements

Taschen-Sew-Along 2016 bei greenfietsen

Und gleich ergibt sich ein guter Anlass, selbst aktiver im Blog zu werden: Greenfietsen hat einen Taschen-Sew-Along 2016  aus der Taufe gehoben! Jeden Monat ein Taschen-Thema zum Mitmachen und Verlinken.

image

Im Januar geht unter dem Stichwort „Gut organisiert“ los: Für mich die Gelegenheit den Fünffach-Organiser aus dem Adventskalender von Farbenmix doch noch zu nähen. Vor Weihnachten war es einfach nicht  mehr drin…

Also, ich bin dabei!

Gut Ding will Weile haben

Fertig! Aber echt…

Vor zwei Jahren habe ich begonnen, diesen Kragen aus der „Filati Accessoires“ von Lana Grossa zu stricken:

Filati Accessoires No.8 von Lana Grossa

Filati Accessoires No.8 von Lana Grossa

Ich musste bald feststellen, dass das Muster nicht kompatibel zu Fußballturnieren ist. Zweimal habe ich alles aufgeribbelt und neu angefangen. Und dann lag die Strickarbeit… irgendwie war immer alles andere spannender oder dringender.

Aber jetzt ist der Kragen fertig! Manchmal bin ich verzweifelt, weil plötzlich wieder eine Masche weg war, aber meistens habe ich sie wiedergefunden (und wenn nicht, ist ja ein Lochmuster!). 

 Ich habe ihn in anthrazit gestrickt, mal gucken, wie ich den morgen kombiniere. 

 Schade nur, dass wir plötzlich Frühling haben und es eigentlich viel zu warm dafür ist. Aber egal!

Wir würfeln wie verrückt – Kuh Vadis

Wir haben ein aktuelles Lieblingsspiel!
Entdeckt haben wir es bei den tollen Spieltagen „Norderstedt spielt!“ in der Kirchengemeinde Falkenberg in Norderstedt.

Kuh Vadis ist im Nürnberger Spielkarten Verlag erschienen –  von dort stammt auch Qwixx, damit haben wir im letzten Urlaub zahlreiche Miturlauber_innen angesteckt.

Man spielt zu zweit, ich nehme meistens die Kreise, einer meiner Söhne die Kreuze. Ziel ist es, die vorgemalten Kreuze bzw. Kreise auf dem Spielblock durch eigene Kreise und Kreuze miteinander zu verbinden. Felder anstreichen darf man, wenn man mindestens zwei Kühe (für Kuhfelder) oder drei gleiche Augenzahlen (3 Vieren für ein 4er-Feld) gewürfelt hat. Zeigen sogar vier Würfel das gleiche Bild, darf man sogar gleich mal ran…

Kuh Vadis ist schnell verstanden und geht ganz fix – leider verliere ich meistens… Es hat einen erheblichen Glücksfaktor, so dass Erwachsene eben nicht zwingend einen taktischen Vorteil haben. Bei „Kuhloretto“ aus der gleichen Reihe ist das schon anders, aber deshalb wollte Sohnemann das auch nicht so gern haben!
Und wenn wir so weiterspielen, brauchen wir bald einen Ersatzblock – die Spielpläne sind nämlich jedes Mal anders, also nix mit laminieren und wiederverwenden…

Hier noch mal die Fakten:
Titel: Kuh Vadis
Autor: Reinhard Staupe
Verlag: Nürnberger Spielkarten Verlag
Kosten: ca. 8 €
Spieldauer: ca. 10 Minuten
Alter: ab 8 Jahre
für: 2 Spieler_innen
Spielart: Würfelspiel

Testgelände…

Ich wollte es wissen:

  • Wie geht das mit dem Bloggen?
  • Kann ich das?
  • Bringt mir das was?

Ja, es gibt schon genug nähende, fotografierende, bastelnde Mütter mit eigenem Blog auf dieser Welt. Aber ich mache es trotzdem. Nicht zum „Rumposen“, nicht zum Welt-Verbessern und ich halte mein Leben nicht für das Aufregendste und meine Ideen nicht für die Besten der Welt! Ich mach‘ das einfach nur für mich!

Ich möchte auf „meinen“ Blog gehen und mich selbst darüber freuen können, was ich da so festgehalten habe. Und nebenbei spornt es mich an, meine Ideen auch anzugehen und über „gute“ Fotos nachzudenken und mal was (m)auszuprobieren und und …

Und wenn es im WorldWideWeb Menschen gibt, die sich mit mir freuen, dann ist das echt schön.

Christina