Taschothek

Taschen und so – genäht für mich und andere

Irgendwie bin ich eine Taschennäherin geworden. Ich kaufe zwar auch immer Stoffe, um Klamotten für mich und meine Männer zu nähen, aber irgendwie habe ich in den letzten Monaten immer mehr Taschen, Organizer und Co genäht.
Ich denke halt immer, das geht schön schnell (ich fall‘ auch gern auf Versprechen wie „einfach“, „schnell“ und „umkompliziert“ rein…). Manchmal ist das auch so, aber eben doch nicht immer.
Und da ich den Blog ja vor allem für mich selbst schreibe, nutze ich den jetzt mal als „Taschothek“. Ich halte hier mit Foto und ggf. Link zur Anleitung fest, was ich im Laufe der der Zeit genäht habe und nähen werde.

„Cleo“ von Elbmarie war meine erste Tasche mit Fächern und Reißverschluss und so…

Die Faltenliebe (freebook) von Leni pepunkt habe ich mal verschenkt.

Schtaka, auch von Leni pepunkt, schon zweimal genäht…img_0201

 

IMG_5355

 

 

Fünf-Fach-Organizer von Farbenmix

Eine einfache Variante der Charlie-Bag, den Schnitt habe ich mir mal bei einer Freundin abgeguckt. Statt angeschnittener Träger nähe ich Gurtband im oberen Saum mit bzw. auf.

Johnboy von elbmarie habe ich inzwischen dreimal umgesetzt, demnächst vielleicht dann auch für mich selbst?

 

 

 

 

Für den #prymcontest habe ich die Charlotte-Matchbag in meiner eigenen Variante als Yoga-Bag genäht.

img_1007

 

 

 

 

Die Origamibag (genäht nach Stine &Stitch) als schneller Einkaufsbeutel.

img_1574a